Frauencafe Grüne

 

Im Grünen Frauencafé sprachen sich Politikerinnen und Unternehmerinnen für nachhaltige Wirtschaft im Kreis Warendorf aus

Eingeladen hatte der Grüne Kreisverband Warendorf zum Frauencafé in Drensteinfurt, um mit Christine Hauk-Tilly über Selbständigkeit in der Nachhaltigen Wirtschaft zu sprechen. Es wurde ein spannendes Gespräch zwischen Politikerinnen und Unternehmerinnen aus dem Kreis Warendorf. Bei Kaffee und Kuchen ging es im Alten Pfarrhaus um Hürden bei der Gründung des Bioladen-Start-Ups, um kommunale Rahmenbedingungen, wirtschaftliche Chancen und Hürden für Bioprodukte.

Christine Hauk-Tilly öffnete im letzten Jahr erstmals die Türen für den ersten Bioladen in Drensteinfurt, namentlich die „Bioinsel Stewwert“. Der Frauenrunde im Alten Pfarrhaus erklärte sie zu Herausforderungen bei der Gründung: „Leider mussten wir lange auf eine Genehmigung für die Nutzungsänderung warten. Deswegen meine Bitte an die Politik, dass es Gründungen leichter haben sollten, gerade weil die Nahversorgung im Einzelhandel in ländlichen Räumen wichtig ist“. Denn Biolebensmittel hätten es aufgrund ihrer ehrlichen Preisstruktur ohnehin schwerer als konventionelle Produkte. Einig waren sich die Expertinnen darüber, dass der Preis auch die Herstellungskosten eines Produktes abbilden sollte: „Bioläden liegen im Trend, die Konkurrenz von Supermärkten mit ihren eigenen Bio-Linien ist jedoch sehr stark“.

Auch die Telgter Unternehmerin Ursula Mindermann, gerade frisch gewählt ins neue Sprecherinnenteam des Kreisverbandes Warendorf von Bündnis 90 / Die Grünen, nahm an der Diskussion teil. Sie schilderte den anwesenden Frauen eigene Erfahrungen als Unternehmerin. So stellt sie fest, dass die Menschen wieder lieber vor Ort einkaufen: „Die Kunden wollen keine weiten Wege mehr. Das ist nachhaltig und tut den lokalen Unternehmen, auch den Bioläden gut.“

Moderatorin Dr. Didem Ozan hatte die Initiative zum Grünen Frauencafé gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Ali Baş gestartet. Zusammen mit dem Grünen Kreisverband Warendorf gaben sie damit den Startschuss für eine Grüne Veranstaltungsreihe, die sich speziell an Frauen wendet.