Tagung des „Arbeitskreises Spielsucht e.V.“ in Unna: Spielsucht und Migration, ein ernstes Thema

Auf der Jahrestagung des Arbeitskreises Spielsucht e.V. in Unna hat der Ahlener Landtagsabgeordnete Ali Bas vor über 500 Teilnehmenden aus Deutschland und den Nachbarländern eines der Impulsreferate zum Thema „Spielsucht und Migration“ gehalten. Nicht nur, dass dieses Thema in den Communities oft noch ein Tabuthema ist, es gibt auch noch zu wenig Fachleute für dieses ernste Problem. Hier gibt es noch einiges zu tun, gerade weil erste Untersuchungen unter Jugendlichen zeigen, dass junge Leute mit Zuwanderungsgeschichte und mangelnden beruflichen Perspektiven erhöht anfällig seien. Bas selber hatte sich bereits vor einigen Jahren auf kommunaler Ebene mit dem Thema auseinandergesetzt. In seinem Beitrag sah er die Notwendigkeit, verstärkt Fachpersonal aus- und weiterzubilden, ebenso wie kommunikative Strategien mit den Zuwanderercommunities zu entwickeln. Wertvolle Infos aus der Praxis gab es u.a. von Mete Tuncay von der Beratungsstelle „Glücksspiel und Abhängigkeit“ in Mannheim. Besten Dank an Jürgen Trümper für die wichtige Arbeit und die herzliche Einladung!

Ali Bas: „Milch nicht verramschen, bäuerliche Milchviehhaltung erhalten“

GRÜNE Landtagsfraktion unterstützt Milchbäuerinnen und Milchbauern Hof Schwakenberg in der Bauerschaft Vohren im Osten Warendorfs:  mit 60 Kühen eine gute Adresse in der Milchviehhaltung im Kreis Warendorf, insgesamt leben 220 Tiere auf dem Hof – in der jüngsten Zeit aber auch eine Adresse, an der man sich Sorgen macht über die Entwicklung der bäuerlichen Landwirtschaft. Denn seit Beginn des Jahres 2014 hat sich der Weltmarktpreis für Milchprodukte nahezu halbiert. Aktuell liegt der Preis pro Liter Milch nur bei 20 Cent, manchmal sogar darunter – etwa 40 Cent wären kostendeckend. Die Leidtragenden dieser Preispolitik sind die Milcherzeuger – große, aber auch kleine und mittlere. Im Jahr 2015 gaben allein in NRW 223 Milchkuhhalter ihre Betriebe auf. Grund genug für den grünen Landtagsabgeordneten Ali Bas aus Ahlen, das Gespräch zu suchen und sich ein eigenes Bild zu machen: „Es ist wichtig, dass wir zu den Milchbäuerinnen und Milchbauern fahren und mit ihnen über die derzeitigen Schwierigkeiten sprechen. Ihre Lösungsvorschläge sollten wir uns anschauen.“ Tobias Schwakenberg regte ein „Milchmarkt-Krisenmanagement“ an, wie es der Bund Deutscher Milchviehhalter entwickelt hat: „Eine zeitweise Reduzierung der Milchfördermenge um 5 oder 10% wäre bereits eine sinnvolle Maßnahme.“ Der Verband, der 20.000 Milchviehbetriebe vertritt, hat sein Konzept der  Bundesregierung zugeleitet und  [...]

Nach dem Tod..Bestattung interkulturell

Spannende Diskussionen zum neuen Bestattungsgesetz Anlässlich der anstehenden Änderung des Bestattungsgesetzes lud die Grüne Landtagsfraktion am 24. Juni 2104 von 18 bis 21 Uhr zum Fachgespräch „Nach dem Tod – Religion und Bestattungskultur in NRW“ in den Landtag NRW ein. Neben der Einführung in die gesetzlichen Rahmenbedingungen und aktuelle Änderungen des Bestattungsgesetzes von Frau Martina Hoffmann-Badache, Staatssekretärin im Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter NRW, konnten im Anschluss Sachfragen zur Praxis mit Vertreterinnen und Vertretern der Kommunen sowie der verschiedenen Religionsverbände (u.a. der jüdischen, sunnitischen und alevitischen Gemeinden) ausführlich diskutiert werden. Unter der Moderation meiner Kollegin Jutta Velte als integrationspolitische Sprecherin und mir als Sprecher für interreligiösen Dialog gab es viele Fragen zum neuen Gesetz und zur Praxis von Ort. Der positive Zuspruch der Gäste zeigt, dass wir mit dem neuen Bestattungsgesetz auf dem richtigen Weg sind.  (Ausführlicher Bericht folgt!)

Weiterlesen →

Ramadan-Botschaft

ramazan

Liebe Freundinnen und Freunde, Heute beginnt für Musliminnen und Muslime der Fastenmonat Ramadan. Vielerorts werden in den kommenden 30 Tagen abends Familien, Freunde und Nachbarn, aber auch Rathäuser, Vereine und Initiativen gemeinsam zum Fastenbrechen zusammenkommen. Möge dieser besondere Monat uns allen Segen bescheren und die Menschen zusammen bringen. Allen Fastenden einen guten Start! Ramadan Mubarak! – Ramazan Mübarek Olsun! wünscht euch Ali Baş

Weiterlesen →

In eigener Sache: Zur Berichterstattung in „Die Welt“ vom 28./29.06.2014

Im Artikel „Der trügerische Friede im Ramadan“ wird behauptet, dass ich und Fraktionsmitarbeiter angeblich zur Errichtung eines zweiten Lehrstuhls drängen würden, wo „traditionelle Gelehrte die Islamlehrer im Sinne des KRM“ ausbilden sollen. Ich stelle fest, dass ich derartige Forderungen weder selbst, noch für bestimmte muslimische Verbände geäußert habe. Gleiches gilt auch für den Arbeitskreis Grüne Muslime NRW, der seine Arbeit unabhängig von muslimischen Verbänden versteht. Richtig ist, dass ich in einer gemeinsamen Pressemitteilung vom 18.12.2013 mit meiner hochschulpolitischen Sprecherkollegin Ruth Seidl gemeinsam dazu aufgerufen habe, dass der (inzwischen beigelegte) Konflikt um den Leiter des Zentrums für islamische Theologie Münster,  Prof. Khorchide, im Dialog mit der Universität Münster, den beteiligten Verbänden und unabhängigen Einzelpersonen im angeschlossenen Beirat geklärt werden muss, damit die noch unbesetzten Lehrstühle in Münster im Sinne der Lehrerausbildung und einer fruchtbaren theologischen Meinungspluralität besetzt werden können. http://gruene-fraktion-nrw.de/presse/service/pressemitteilungen/pmdetail/nachricht/seidlbas-konflikte-muessen-durch-dialog-geloest-werden.html   Ali Bas, Düsseldorf, den 28.06.14

Weiterlesen →

Gedankenaustausch im Grünen Zentrum

gruenes-zentrum-warendorf

Die aktuelle Situation der Landwirtschaft, Möglichkeiten und Grenzen regionaler Vermarktung sowie politische Vorgaben aus Berlin und Brüssel für einen global agierenden Markt waren Thema beim ersten Besuch des Landtagsabgeordneten Ali Bas im Grünen Zentrum. Auf Einladung des Kreisverbandsvorsitzenden Hermann-Josef Schulze-Zumloh und Geschäftsführer Dr. Matthias Quas kam der Landtagsabgeordnete zu einem ersten Gespräch und betonte, dass ihm „die Unterstützung der heimischen Landwirtschaft ein besonderes Anliegen“ sei. Geringe Transportkosten der regionalen Erzeuger seien ein Vorteil, den es weiter auszuschöpfen gelte. In dem einstündigen Gespräch informierte sich der Politiker bei den Vertretern der Landwirtschaft auch über den Bereich Tierschutz. Dabei machte Kreisverbandsvorsitzender Schulze-Zumloh  deutlich, dass die Landwirtschaft den Eindruck habe, dass die Landespolitik die Veredlung immer weiter zurückdrängen wolle und innerhalb der Branche ein „Export des Tierschutzes“ befürchtet werde: Heimische Landwirte setzten strenge Tierschutzvorgaben um, während Mitbewerber aus EU-Ländern und Nicht-EU-Staaten wesentlich geringere Auflagen zu erfüllen hätten und somit günstiger produzieren könnten. „Trotzdem können sie ihre Produkte bei uns absetzen. Da wird Tierschutz exportiert!“, so der Landwirt.   Foto: Sprachen im Grünen Zentrum über politische Rahmenbedingungen der global agierenden Landwirtschaft sowie Stärken regionaler Vermarktung (v.l.): Kreisverbandsvorsitzender Hermann-Josef Schulze-Zumloh, Grünen-Landtagsabgeordneter Ali Bas und WLV-Kreisgeschäftsführer Dr. Matthias Quas.

Weiterlesen →

Frühlingsfest der Ditib-Gemeinde Neubeckum

ditib-neubeckum

Anlässlich des Frühlingsfestes der Ditib-Gemeinde Neubeckum ließ es sich der gemeinsame Landratskandidat von SPD und Grünen, Franz-Ludwig Blömker, nicht nehmen, sich die Moschee bei einer fachkundigen Führung von Vorstandsmitglied Tahsin Sahbaz genauer anzusehen. Mit dabei Prof.Dr.Paul Leidinger von der Deutsch-Türkischen Gesellschaft Münster e.V.

Weiterlesen →
Seite 18 von 40« Erste...10...1617181920...3040...Letzte »