Tagung des „Arbeitskreises Spielsucht e.V.“ in Unna: Spielsucht und Migration, ein ernstes Thema

Auf der Jahrestagung des Arbeitskreises Spielsucht e.V. in Unna hat der Ahlener Landtagsabgeordnete Ali Bas vor über 500 Teilnehmenden aus Deutschland und den Nachbarländern eines der Impulsreferate zum Thema „Spielsucht und Migration“ gehalten. Nicht nur, dass dieses Thema in den Communities oft noch ein Tabuthema ist, es gibt auch noch zu wenig Fachleute für dieses ernste Problem. Hier gibt es noch einiges zu tun, gerade weil erste Untersuchungen unter Jugendlichen zeigen, dass junge Leute mit Zuwanderungsgeschichte und mangelnden beruflichen Perspektiven erhöht anfällig seien. Bas selber hatte sich bereits vor einigen Jahren auf kommunaler Ebene mit dem Thema auseinandergesetzt. In seinem Beitrag sah er die Notwendigkeit, verstärkt Fachpersonal aus- und weiterzubilden, ebenso wie kommunikative Strategien mit den Zuwanderercommunities zu entwickeln. Wertvolle Infos aus der Praxis gab es u.a. von Mete Tuncay von der Beratungsstelle „Glücksspiel und Abhängigkeit“ in Mannheim. Besten Dank an Jürgen Trümper für die wichtige Arbeit und die herzliche Einladung!

Ali Bas: „Milch nicht verramschen, bäuerliche Milchviehhaltung erhalten“

GRÜNE Landtagsfraktion unterstützt Milchbäuerinnen und Milchbauern Hof Schwakenberg in der Bauerschaft Vohren im Osten Warendorfs:  mit 60 Kühen eine gute Adresse in der Milchviehhaltung im Kreis Warendorf, insgesamt leben 220 Tiere auf dem Hof – in der jüngsten Zeit aber auch eine Adresse, an der man sich Sorgen macht über die Entwicklung der bäuerlichen Landwirtschaft. Denn seit Beginn des Jahres 2014 hat sich der Weltmarktpreis für Milchprodukte nahezu halbiert. Aktuell liegt der Preis pro Liter Milch nur bei 20 Cent, manchmal sogar darunter – etwa 40 Cent wären kostendeckend. Die Leidtragenden dieser Preispolitik sind die Milcherzeuger – große, aber auch kleine und mittlere. Im Jahr 2015 gaben allein in NRW 223 Milchkuhhalter ihre Betriebe auf. Grund genug für den grünen Landtagsabgeordneten Ali Bas aus Ahlen, das Gespräch zu suchen und sich ein eigenes Bild zu machen: „Es ist wichtig, dass wir zu den Milchbäuerinnen und Milchbauern fahren und mit ihnen über die derzeitigen Schwierigkeiten sprechen. Ihre Lösungsvorschläge sollten wir uns anschauen.“ Tobias Schwakenberg regte ein „Milchmarkt-Krisenmanagement“ an, wie es der Bund Deutscher Milchviehhalter entwickelt hat: „Eine zeitweise Reduzierung der Milchfördermenge um 5 oder 10% wäre bereits eine sinnvolle Maßnahme.“ Der Verband, der 20.000 Milchviehbetriebe vertritt, hat sein Konzept der  Bundesregierung zugeleitet und  [...]

Zum Beginn des Fastenmonats Ramadan

ramadan-klein

Ali Bas wünscht einen gesegneten Ramadan und eine besinnliche Zeit und freut sich auf viele Begegnungen und Gespräche während der gemeinsamen Fastenbrechen in den kommenden Wochen. „Möge uns diese Zeit nur Gutes bringen! // Herkese Ramazan Mübarek Olsun. //A blessed Ramadan to everyone. // Ramadan Kareem!“

Weiterlesen →

Neue siebte Klasse am AWG gesichert

„Das Augustin-Wibbelt-Gymnasium kann im kommenden Schuljahr 2015/2016 eine neue siebte Klasse bilden. Dies hat die Bezirksregierung Münster in Absprache mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung unter der Voraussetzung genehmigt, dass sich mindestens 25 Schülerinnen und Schüler dafür anmelden. Da dies der Fall ist, ist die Bildung eines neuen Jahrgangs am AWG gesichert“, erklärten Klaus Aßhoff, Grünes Mitglied im Schulausschuss der Stadt Warendorf und Ali Bas, grüner Landtagsabgeordneter für den Kreis Warendorf zu einer entsprechenden Mitteilung der Bezirksregierung Münster. Beide hatten sich beim Ministerium intensiv für die Fortführung des Warendorfer Aufbaugymnasiums eingesetzt. „Wir werden alles daran setzen, dieses für viele Schülerinnen und Schüler aus Warendorf und Umgebung wichtige pädagogische Angebot zu erhalten“ betonte Aßhoff weiter. Allerdings habe die Bezirksregierung deutlich gemacht, dass es sich bei der Regelung für das kommende Schuljahr um eine Ausnahme handele. Denn das Schulgesetz sehe aus wohlerwogenen pädagogischen Gründen eine Mindestanmeldezahl von 50 Schülerinnen und Schülern und somit die Bildung von mindestens zwei Eingangsklassen vor. „Wir müssen für die Schüler eine Lösung finden, die mit dem Schulgesetz vereinbar ist. Dazu schlagen wir einen Runden Tisch unter seriöser wissenschaftlicher Moderation vor. Im neuen Schuljahr müssen wir damit rechtzeitig beginnen.“, forderte Ali Bas. Das Schulministerium und die Bezirksregierung  […]

Weiterlesen →

Lars Rewald aus Beckum war Abgeordneter für 3 Tage

2015-06-17-ali-bas-jugendlandtag-schueler-rewald-beckum

Seit 2008 lädt das Düsseldorfer Parlament Jugendliche aus allen Ecken NRWs zum dreitägigen Jugend-Landtag ein. Mehr als 1250 Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahre schlüpfen dann in die Rolle der Abgeordneten. In diesem Jahr konnte Lars Rewald aus Beckum auf Einladung des Ahlener Politikers Ali Baş, MdL den parlamentarischen Arbeitsalltag des Politikers nachstellen. Er nahm an Fraktionssitzungen und Ausschusssitzungen teil, führte öffentliche Anhörungen von Experten durch und stimmte in der Plenarsitzung ab. Auch „seinen“ Abgeordneten lernte der Schüler persönlich kennen. Lars Rewald, der sich in der Kommunalpolitik engagiert, freute sich sehr über die Möglichkeit, die Landespolitik in NRW kennenzulernen. Die Beschlüsse der „Jugend-Landtagsabgeordneten“ werden den Abgeordneten des realen  Parlaments zur Kenntnis gegeben. Weitere Infos gibt es auf der Internetseite www.jugend-landtag.de in der Rubrik „Jugend-Landtag“. Foto: Lernte das Düsseldorfer Landesparlament und den für Beckum zuständigen Abgeordneten persönlich kennen: Schüler Lars Rewald (links) und der Ahlener Politiker Ali Baş in der Wandelhalle vor dem Plenarsaal.

Weiterlesen →

Ab ins Quartier: Zu Besuch beim SINN-Netzwerk in Ahlen

sinn-ahlen-12-6-15

Bei seinem Besuch beim SINN-Netzwerk in Ahlen hat Ali Bas, MdL sich von Sozialplanerin Ulla Woltering die Arbeit in der Entwicklung von Quartieren auf dem Gebiet der Stadt Ahlen erklären lassen, welche im Übergang Stadt – ländlicher Raum liegt. „Das war für mich sehr beeindruckend“, so der Abgeordnete nach dem Besuch im Quartier. Das Gespräch fand im Rahmen der Reihe „Fraktion vor Ort – Ab ins Quartier“ statt, bei dem alle 29 Landtagsabgeordneten der Grünen Fraktion alternative Wohn-, Pflege- und Unterstützungsprojekte in ihren Wahlkreisen besucht haben. Daneben gab es Informationen zum „SINN-Netzwerk“, welches ein vielfältiges Angebot verschiedener Akteure der Wohlfahrt und des zivilgesellschaftlichen Lebens u.a. für die Partizipation älterer Menschen am gesellschaftlichen Leben entwickelt hat. Martin Kamps von der Alzheimer Gesellschaft im Kreis Warendorf stellte in diesem Kontext auch seine Arbeit vor. „Die weit überwiegende Zahl der Menschen will ihr Leben bis ins hohe Alter in vertrauter Umgebung verbringen. Viele suchen nach Alternativen zu traditionellen Einrichtungen“, berichtet Ali Bas. Die Landtagsfraktion sieht es als eine wichtige Aufgabe an, im Alter oder bei Behinderung ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen und dafür Sorge zu tragen, dass die gesundheitliche und pflegerische Versorgung sowie die Assistenz im Wohnquartier gesichert sind. Und auch das SINN-Netzwerk  […]

Weiterlesen →

Grünes Münsterlandtreffen stand im Zeichen deutsch-niederländischer Kooperation

PRMSlandtreffStadtlohn

Das Münsterlandtreffen der Grünen in Stadtlohn im Kreis Borken stand in der vergangenen Woche ganz im Zeichen der deutsch-niederländischen Zusammenarbeit. Zum Thema EUREGIO-Kooperation referierte die Geschäftsführerin der Organisation, Dr. Elisabeth Schwenzow. Hierzu hatte Maria Klein-Schmeink, MdB, als Veranstalterin des Treffens auch niederländische Grüne aus den Grenzregionen Gelderland, Berkeland und Overijssel eingeladen, die gerne nach Stadtlohn kamen und mitdiskutierten. Rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ließen sich von Dr. Elisabeth Schwenzow und dem Grünen Landtagsabgeordneten Ali Baş über die politische Zusammenarbeit in der Grenzregion informieren. Ali Baş, der selbst auch niederländisch spricht, will die Zusammenarbeit bei politischen Themen in der Grenzregion intensivieren. Im Gespräch mit den Holländern wurden Themen wie Verkehrsführung in der Region und eine gemeinsame Stellungnahme gegen die Einführung der Maut sowie der Kampf gegen Fracking begrüßt. Allerdings sieht die EUREGIO Schwierigkeiten bei einer gemeinsamen Strategie zum Klimaschutz, was die Grünen aus beiden Ländern bedauerten. „Mir ist bei Themen aus dem Gesundheitsbereich wie MRSA auch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit wichtig“, betonte Maria Klein-Schmeink. Weitere Themen des Münsterlandtreffens waren Atomtransporte, wozu die Münsterländer Grünen VertreterInnen der BI Ahaus und der Initiative „sofortiger Atomausstieg SOFA“ eingeladen hatten. Zum  Abschluss der Sitzung stellte der Landtagsabgeordnete Norwich Rüße die positiven Auswirkungen des neuen Jagdgesetzes vor.  […]

Weiterlesen →
Seite 7 von 40« Erste...56789...203040...Letzte »