Welche Strategien helfen gegen die Neue Rechte?

Welche Strategien helfen gegen die Neue Rechte?

Welche Strategien helfen gegen die Neue Rechte?

Sie nennen sich AfD, PEGIDA und HOGESA. Die neuen Rechten sind eine Herausforderung für die Demokratie und bergen gerade für Jugendliche Gefahrenpotential. Woher die neuen rechten Gruppierungen kommen, wie sie mit der rechtsextremen Szene verbunden sind und wie Jugendliche vor diesen Gruppen geschützt werden können, war Thema einer Podiumsdiskussion der Grünen in Ahlen. Eingeladen hatten dazu der Landtagsabgeordnete Ali Baş gemeinsam mit dem Grünen Kreisverband Warendorf und der Warendorfer Kreistagsfraktion.

Der Extremismusforscher Alexander Häusler kam eigens aus Düsseldorf angereist, um über das Phänomen der Rechtspopulisten und ihr Gefahrenpotential aufzuklären. Wie treibt PEGIDA die Menschen auf die Straße und warum erhält die Partei AfD Stimmen? Alexander Häusler erklärte die Art der Agitationen der Gruppierungen. „Es werden Feindbilder produziert. Hier sind ´Wir´, die Guten, dort sind die anderen, die Muslime, Juden, generell die Einwanderer, die aus Sicht der Rechten schlecht für die Gesellschaft sind.“

Der Referent stellte auch klar, dass die Namen der populistischen Rechten neu sind. Es gebe jedoch personelle und programmatische Verbindungen zu rechten Parteien und Rechtsextremen.

Der Landtagsabgeordnete Ali Baş bewertet das als geschickte Taktik, die es zu enttarnen gelte: „Die Rechten nutzen quasi als Wolf im Schafspelz die Strukturen der Demokratie, um sie für sich zu instrumentalisieren und auszuhöhlen.“

Close